Home (Startseite)
Bestellformular
Instrumente
Preise, Material, Bestellnummern
Reviews
Besprechungen und Vergleiche
Pinboard
Fragen und Kommentare
Bilder
zum anschauen
Katalog
- Flautissimo Blockflöten-Katalog Serien-Informationen -

Mollenhauer Moderne Blockflöte Blockflöten

Mollenhauer
Serien:
Student
Prima
Swing
Canta
Denner
Elody
Ganassi
Kynseker
Morgan Edition
Waldorf-Edition
AdrisTraumflöte
Moderne Blockflöte
Blockflute
Angebote zu Moderne Blockflöte Flöten
Das Konzept wurde von Nik Tarasov und Joachim Paetzold entwickelt. Die lange Mensur und der besondere Bohrungsverlauf ergeben ein Instrument mit besonders kräftiger Tiefe, dass mit einigen kniffligen Griffen bis zur Quinte der 3.Oktave chromatisch spielbar ist. Der Klangcharakter hebt sich von dem barocker Flöten deutlich ab. Allerdings kann man die Instrumente auch mit "barockem Voicing" bestellen, der Klang ist dann vertrauter, dafür ist dann aber auch der Ambitus in der Höhe "normaler".. Klangbeispiele sind z.B. auf der Einspielung "Cantabile" => von Nick Tarasov mit diesem Instrument zu finden, die bei Mollenhauer erschienen ist. Seit 2004 gibt es die "moderne Alt" auch mit E-Fuss und Dreifach-Klappe e/f/fis. Damit wird nicht nur der Tonraum in der Tiefe erweiteret sondern es ergeben sich auch zahlreiche neue Griffvarianten für die 3. Oktave. Für Spieler, die gerne über den Tellerrand der üblichen Blockflötenliteratur hinausblicken sicherlich eine sehr interessante Neuentwicklung. Im Frühjahr 2005 ist die "Moderne Sopran" dazugekommen. Hier hat sich, sei es wegen der Stimmlage oder des H-Fusses die Frage nach barockem oder modernem Voicing offensichtlich nicht gestellt. Die Flöte verfügt über einen deutlich erweiterten Tonumfang; der Tonraum ist mit h'' - g'''' angegeben. Es findet die barocke Griffweise Anwendung, die in der dritten Oktave dann um einige Griffe bzw. Griffvarianten erweitert wird. Die Flöte wird in Birnbaum und Grenadill angeboten.


BestellnummerModellPreis (Euro incl. UST)Details
Moderne Blockflöte
Sopran
MOL 5916HBirne H-Fuss und Dreifachklappe h/c/cis922.00=>
MOL 5914HGrenadill H-Fuss und Dreifachklappe h/c/cis1286.00=>
Alt
MOL 5926Birne 898.00=>
MOL 5920Palisander 1035.00=>
MOL 5926EBirne mit E-Fuß und 3-Fach-Klappe e/f/fis1151.00=>
MOL 5920EPalisander mit E-Fuß und 3-Fach-Klappe e/f/fis1297.00=>
MOL 5924Ebenholz 1311.00=>
MOL 5924EEbenholz mit E-Fuß und 3-Fach-Klappe e/f/fis1594.00=>

Reviews - Besprechungen    zur Reviews Hauptseite =>   E-Mail Benachrichtigung bei neuen Reviews =>

Zu diesem Instrument ist noch keine Besprechung vorhanden. Schicken Sie uns Ihre Besprechung! mailto:Schumacher@Flautissimo.de

Eine Übersicht aller Besprechungen finden Sie auf der Reviews - Besprechungen Hauptseite.


Pinboard zur Pinboard-Hauptseite => E-Mail Benachrichtigung =>
Fragen und Kommentare
Name
e-mail
www
Beitrag
Moderne Blockflöte
Hans Paetzold
schrieb am 02.11.2013
Schön, dass Sie das so schnell berichtigt haben, danke.
kayschumacher ät flautissimo_de
schrieb am 01.11.2013
Sehr geehrter Herr Paetzold Die Verdienste von Joachim Paetzold um den Flötenbau sind unvergessen! Bitte entschuldigen Sie meinen Fehler. Viele Grüße ks.
Hans Paetzold
schrieb am 31.10.2013
In diesem Beitrag dürfte etwas nicht stimmen: statt Herbert Paetzold müsste das ja wohl oben Joachim Paetzold heissen !! Oder ist er bereits in Ihrer Firma vergessen ??? Herbert macht die Bassflöten.
kayschumacher ätt flautissimo de
schrieb am 24.04.2013
Hallo Barbara bitte um Entschuldigung für meine späte Antwort.. Ich würde sagen: uneingeschränkt ja, es geht in Birne. Die klanglichen Besonderheiten dieses Instruments kommen bei der Ausführung in Birne genauso gut rüber. Natürlich ist es in Palisander , besonders aber in Grenadill noch brillanter, aber den allergrößten Anteil am Klang haben eben doch die Baumerkmale des Typs und die Intonation durch den Flötenbauer. Viele Grüße ks.
Barbarablockfloete@safetypost.de
schrieb am 17.04.2013
Hallo Herr Schumacher, macht Birnbaum bei einer Modernen Blockflöte von Mollenhauer eigentlich Sinn? Bei diesen Flöten geht es doch gerade auch um den "großen" Ton – geht das überhaupt bei Birnbaum? Der Preisunterschied ist verführerisch, aber vielleicht ist das am falschen Ende gespart? Viele Grüße und danke für eine Antwort! B.
kayschumacher ätt flautissimo de
schrieb am 20.11.2009
Hallo Gigi einfaches Austauschen des Fussstücks ist leider nicht möglich. Es kann wohl ein E-Fuss an ein Instrument mit ursprnglichem F-Fuss angepasst werden, aber dafür muss auch am Kopf und Mittelstück gearbeitet werden. Dass ist aufwendig und teuer. Wenn also Interesse am e besteht besser gleich die Ausführung mit e - Fuss nehmen. Preislich: Wenn Sie möchten kann ich Ihnen gerne ein Angebot machen. Viele Grüße k.s.
gigiorganmaker@web.de
schrieb am 17.11.2009
Hallo kay schuhmacher, noch eine weitere Frage: kann man von der normalen modernen Alt in f, durch einfaches Austauschen des Fußes mit einem 3-klappigen e/f/fis-Fuß auf eine moderne Alt E wechseln, oder brauche dazu ein komplett neues Instrument? MfG GIGI
schumacher ätt flautissimo de
schrieb am 04.11.2009
Hallo Gigi Die moderne Alt von Mollenhauer ist standardmäßig mit dem Synporblock bestückt. Das barocke voicing klingt "blockflötiger", runderer konturierter Ton, dafür geht die Flöte nicht mehr so leicht oder so weit in die dritte Oktave rauf. Das moderne Voicing klingt breiter , streichender, sozusagen etwas "fusseligere" Tonränder. Meine Ausdrucksweise klingt selbst etwas "fsselig", ist aber auch nicht ganz einfach Klang zu beschreiben... Viele Grüße ks
Gigiorganmaker@web.de
schrieb am 02.11.2009
HAllo ich interessiere mich ebenfalls sehr für ein moderne Alt von Mollenhauer. Sind denn alle modernen Altflöten von Mollenhauer mit Synporblöcken bestückt und hamonische intonierte Flöten? Wie groß ist dabei der voicing Unterschied zwischen barock und modern? Danke schon im Vorraus gigi
kayschumacher att flautissimo.de
schrieb am 17.09.2003
Maximaler Umfang der Altblockflöte ist 2 Oktaven + Sexte, höchster Ton ist dann das d, bei den Mollenhauer-Helder Flöten kommt noch die kleine Sekunde unter dem Grundton dazu (das e). Der Tonraum bis zum as ist in der Regel chromatisch mit \"normalen\" Griffen zu spielen, wobei das fis in der 2. Oktave ein problematischer Ton ist. Der Bereich bis zum d in der 3. Oktave lässt sich meist chromatisch spielen wenn man bei einigen Tönen das Ausblasloch abdeckt. (gedackt spielt). Ohne diese Technik und mit weniger Aufwand vom Atemdruck her kommen die Mollenhauer-Helder, die Mollenhauer Moderne Altblockflöte und die Ehlert-Alto Instrumente in der 3. Oktave zurecht; man muss sich allerdings auf eine Fingertechnik mit halbabdeckungen im Bereich der oberen Tonlöcher einstellen. Von den Mollenhauer-Helder Instrumenten wird gesagt, dass sie die 3. Oktave komplett bewältigen, ich habe da noch keine ausreichenden Erfahrungen um mich dazu zu äussern. Viele Grüsse Kay
Martin HaalaMartin.Haala@autis.de
schrieb am 16.09.2003
Welchen maximalen Tonumfang hat eine Altblockflöte?
claudiaclaudia.hunn@bluemail.ch
schrieb am 29.08.2002
Ich mache einen Vortrag über die Altblockflöte. Ich hätte gerne lehrreiche Sachen darüber. Danke schon im Vorraus claudia

Wenden Sie sich an Schumacher@Flautissimo.de mit Fragen oder Anmerkungen zu dieser Site.
Copyright 2001-2008 Kay Schumacher Flautissimo. Alle Rechte vorbehalten .
Haftungsausschluss