Home (Startseite)
Bestellformular
Instrumente
Preise, Material, Bestellnummern
Reviews
Besprechungen und Vergleiche
Pinboard
Fragen und Kommentare
Bilder
zum anschauen
Katalog
- Flautissimo Blockflöten-Katalog Serien-Informationen -

Mollenhauer Kynseker Blockflöten

Mollenhauer
Serien:
Student
Prima
Swing
Canta
Denner
Elody
Ganassi
Kynseker
Morgan Edition
Waldorf-Edition
AdrisTraumflöte
Moderne Blockflöte
Blockflute
Das Renaissance-Ensemble von Mollenhauer orientiert sich an dem erhaltenen Instrumenten-Satz des Flötenbauers Hieronymus F. Kynseker (1636 - 1686 Nurnberg) , von der Zeit als auch den Charakteristica der Instrumente her eher Instrumente des Übergangs zum barocken Typus. Stimmton a 440Hz, barocke Griffweise, Tonumfang der hohen Stimmlagen (Sino, Sopran, Alt) über 2 Oktaven. Stimmlagen Garklein bis Großbaß, jeweils in Ahorn oder Pflaume (Pflaume nur bis Tenor). Es wird auch ein Alt in g angeboten. Baß und Großbaß mit einfacher Klappe, Tenor wahlweise ohne oder mit einfacher Klappe.


BestellnummerModellPreis (Euro incl. UST)Details
Kynseker
mol 4001Ahorn c'''297.00=>
Sopranino
mol 4007Ahorn -348.00=>
Sopran
mol 4107Ahorn -369.00=>
MOL 4108Pflaume 443.00=>
Alt
MOL 4207Ahorn Stimmlage g¹515.00=>
MOL 4217Ahorn 515.00=>
MOL 4218Pflaume 598.00=>
MOL 4208Pflaume Stimmlage g¹598.00=>
Tenor
mol 4407Ahorn ohne Klappe654.00=>
mol 4417Ahorn mit Klappe1065.00=>
Bass
mol 4507Ahorn -1996.00=>
Grossbass
mol 4607Ahorn -2995.00=>

Reviews - Besprechungen    zur Reviews Hauptseite =>   E-Mail Benachrichtigung bei neuen Reviews =>

Verbundene Themen:
Ganassi - Kynsecker - Bressan - Denner von Stephan. Blezinger

Mollenhauer Kynseker , Kay ,  Schumacher 2007-05-07

Mollenhauer Kynseker Grossbass in C

Äusserer Anlass den Mollenhauer Kynseker Grossbass einmal genauer anzuschauen war die Präsentation des, wie es von Mollenhauer hiess, komplett überarbeiteten Modells auf der Frankfurter Musikmesse 2007. Da ich den bisherigen Stand des Modells nicht beurteilen kann entfällt eine vorher-nachher Betrachtung und ich versuche im Folgenden eine Beschreibung des mir vorliegenden Modells .

Das Mollenhauer Kynseker Ensemble ist an einen Satz von Originalinstrumenten von Hieronymus F. Kynseker (1636–1686, Nürnberg) aus dem Germanischen Nationalmuseum angelehnt (in dem allerdings meines Wissens kein Grossbass dabei ist).
Die Flöten sind von der Bauweise dem Übergang zwischen Renaissance und Barockflöten zuzuordnen. Bei den hohen Stimmlagen (Sino, Sopran, Alt) haben wir einen einen gegenüber reinen Renaissance Ensembleflöten deutlich erweiterten Ambitus von über 2 Oktaven, im Unterschied zu Bass und Grossbass mit einem Umfang von Oktave + kleine Septime.
Die Mollenhauer Kynseker Flöten sind mit barocker Griffweise zu spielen.

Der Mollenhauer Kynseker Grossbass macht von der Verarbeitung her einen sehr guten Eindruck. Das gebeizte Ahornholz hat einen sehr schönen Farbton. Die Zapfenverbindungen haben genau das richtige Spiel, lediglich die Kappe sitzt bei dem mir vorliegenden Modell zu stramm, hier wird man, wenn die Flöte nass gespielt ist wohl etwas Mühe beim demontieren haben...
Das Modell kommt wie das historische Vorbild mit nur einer Klappe (für das C) aus; andere Grossbässe (z.B. Moeck Rondo) haben deren 7 !
Der Spieler sollte also unbedingt probieren , ob er mit den Fingerspannen zurecht kommt. Ich selber bin nach einer kleinen Eingewöhnung ganz gut klar gekommen.
Die einfache Klappe bedeutet natürlich auch, dass das Cis nicht spielbar ist. Wäre es nicht möglich oder wünschenswert in dem Punkt vom Vorbild abzuweichen und unter der Fontanelle eine Doppelklappe zu verstecken?
Die Klappe ist nach historischem Vorbild mit zwei Flügeln geformt , was optisch attraktiv aber ansonsten ohne Funktion ist, da das 6. (wie auch das 3.) Griffloch seitlich versetzt ist. Die Klappe läuft eigentlich gut, ist aber nicht wirklich geraüschlos....
Klanglich überzeugt der Mollenhauer Kynseker Grossbass mit einem schönen (eher) hellen singenden Ton. Besonders die Grundtöne C und D machen Freude. Etwas schwieriger sind teils die Gabelgriffe; das F (untere Oktave) ist mit Nebenklängen getrübt und das Gis (untere Oktave) etwas schwach, ansonsten aber ein in allen Lagen kräftiger Klang.
Die Stimmung ist völlig unproblematisch (ich persönlich würde das d ganz offen spielen...).
Die Ansprache ist angenehm und überaschend direkt, in Anbetracht des langen Anblasrohrs.
Die Ausstattung entspricht dem Standard: Koffer, Trageriemen, Putzer etc. Die solide Daumenstütze ist unkomliziert verstellbar.



Fazit: Ein schönes Ensembleinstrument!
Im Gegensatz zu den Mollenhauer Kynseker hohen Stimmlagen (Sino, Sopran, Alt), die universeller einsetzbar sind bietet sich der Grossbass vom Tonraum her vornehmlich für Renaissancemusik an und steht damit im Vergleich zu den Renaissance-Consort Grossbässen von Moeck , Kobliczek oder Yamaha, die allerdings preislich etwas günstiger sind.



Pinboard zur Pinboard-Hauptseite => E-Mail Benachrichtigung =>
Fragen und Kommentare
Name
e-mail
www
Beitrag
Kynseker
webmasterwww.flautissimo.deSchumacher@Flautissimo.de
Herzlich willkommen!
Ich hoffe, die Idee umfassend Informationen zu einem Instrument auf einer Seite zu versammeln und 'vor Ort' in einen Meinungsaustausch treten zu können findet Anklang. Geben Sie Ihren Beitrag ein! Mit einer kurzfristigen Antwort können Sie rechnen.

Wenden Sie sich an Schumacher@Flautissimo.de mit Fragen oder Anmerkungen zu dieser Site.
Copyright 2001-2008 Kay Schumacher Flautissimo. Alle Rechte vorbehalten .
Haftungsausschluss