Home (Startseite)
Bestellformular
Instrumente
Preise, Material, Bestellnummern
Reviews
Besprechungen und Vergleiche
Pinboard
Fragen und Kommentare
Bilder
zum anschauen
Katalog
- Flautissimo Blockflöten-Katalog Serien-Informationen -

Flautissimo Earlybird-Kinderflöte Blockflöten

Flautissimo
Serien:
Holz
Flautissimo
Kunststoff
Earlybird-Kinderflöte

Mit der "Earlybird" Flöte hat Flautissimo in Zusammenarbeit mit Christoph Hammann von Kobliczek eine Flöte für den frühen und besonders leichten Einstieg ins Flötenspiel entwickelt: Kein Daumenloch. nur 6 oberständige Grifflöcher, supereinfache Griffweise ohne Gabelgriffe, kurze Mensur da Grundton d, leichter Umstieg auf die Sopranflöte. Die "Earlybird" bietet einen noch leichteren Einstieg als die Kindergartenflöte, verfügt im Unterschied zu dieser aber über einen ungleich größeren Bereich von Möglichkeiten, den auszuloten selbst dem erfahrenen Flötenspieler Spaß machen kann. Das Kunststoffkopfstück ist unempfindlich und gut zu reinigen, das Holzunterstück bringt ein schönes haptisches Erlebnis und einen wärmeren Klang. Das Unterstück kann problemlos gegen das Flautissimo Sopranflötenunterstück mit deutscher oder barocker Griffweise ausgetauscht werden.


BestellnummerModellPreis (Euro incl. UST)Details
Earlybird
Sopran
FLA 2A04Ahorn Kunststoffkopf, Grundton d, 6 oberständige Grifflöcher, kein Daumenloch, in einfacher Einsteckhülle25.90=>
FLA 2A01Ahorn Kunststoffkopf, Grundton d, 6 oberständige Grifflöcher, kein Daumenloch, in Plüschetui blau27.90=>
FLA 2A02Ahorn , Kunststoffkopf, Grundton d, 6 oberständige Grifflöcher, kein Daumenloch, in Plüschetui rosa28.90=>

Reviews - Besprechungen    zur Reviews Hauptseite =>   E-Mail Benachrichtigung bei neuen Reviews =>

Verbundene Themen:
Grifftabelle Earlybird von Kay Schumacher

Flautissimo Earlybird-Kinderflöte , Kay ,  Schumacher 2010-09-06

Earlybird, die neue Flöte für den Elementarbereich

Wer seinen Kindern zum Zwecke der musikalischen Förderung ein Flöte, meist wohl eine Blockflöte, ins Kinderzimmer legt, wird bald bemerken, dass die Erkundung und das Spiel mit den Möglichkeiten hier um einiges schwerer ist als beispielsweise bei der Trommel (respektive Topfdeckel) oder dem Glockenspiel.
Auch kleine Kinder haben schnell heraus wo man hereinpustet und dass man dabei irgend etwas mit den Fingern auf den Löchern machen soll.
Wenn aber als Ergebnis nur ein undefiniertes Pfeifen mit wenig vorhersagbaren Unterschieden in Tonhöhe und Penetranz herauskommt ist das Interesse oft sehr schnell erlahmt.

Dabei beobachtet man in der Regel zwei gegensätzliche Herangehensweisen; entweder als erstes alle Grifflöcher abdecken und von da aus „starten“ , oder zuerst alle Grifflöcher offen lassen und sich von da aus Schritt für Schritt heruntertasten.
Die erstgenannte Methode führt in aller Regel aus leicht ersichtlichen Gründen zu keinem Erfolg, es fehlt bei ungeschulten Fingern einfach das Gefühl für die sichere Abdeckung der Grifflöcher und die nötigen Griffweiten, und da selbst kleinste „Lecks“ das Ansprechen des Grundtons unmöglich machen ist klar, daß diese Aufgabe erst nach längerem „Training“ angegangen werden kann.
Aber auch die eigentlich Erfolg versprechende 2. Variante bleibt bei der Blockflöte ohne zusätzliche Anleitung meist nach wenigen Schritten stecken.Der Griff „alle Grifflöcher offen“ kommt in der Blockflötengrifftabelle gar nicht vor, der erklingende Ton liegt zwischen d'' und dis''. Ebenso ist es mit dem Griff, der sich als nächstes anbietet: „erstes Griffloch geschlossen“ , bei dem ein Ton zwischen c'' und cis'' erklingt.Dazu stellt sich noch die Frage, was man mit dem unsichtbaren Daumenloch tun soll....
Diese Schwierigkeiten lassen sich natürlich mit einem qualifizierten Anfangsunterricht ohne weiteres meistern, aber bei der eigenständigen Erkundung ist eben oft sehr schnell Schluss...

Diese Beobachtungen haben zur Entwicklung der Earlybird -Flöte beigetragen.Die Zielsetzung war, einen möglichst einfachen Einstieg zu ermöglichen ohne das Instrument in den musikalischen Möglichkeiten zu sehr zu beschränken.

Die Earlybird -Flöte hat kein Daumenloch und ist so gebaut, daß die ersten und naheliegendsten Schritte auch zu klaren und gut erkennbaren musikalischen Ergebnissen führen;
mit den obersten beiden Tonlöchern erklingt der Bereich der Ruf- (Kuckucks-) Terz,
mit den oberen 4 Tonlöchern ist schon der Quintbereich (G-Dur) erschlossen.
Dieser diatonische Bereich wird mit den unteren Tönen e' und d' pentatonisch abgerundet.
Damit steht zu den Tonarten G-Dur und a-moll der Dominantgrundton zur Verfügung ( in Liedern oft zu hören als Quart- Auftakt)
Die Flöte steht auf dem Grundton d'; die Griffweiten sind daher im Vergleich zur Sopranblockflöte deutlich zusammengerückt.


Die Earlybird Flöte hat wie die Sopranblockflöte einen überblasenen Bereich (im Unterschied zur „Kindergartenflöte“ und den meisten pentatonischen Flöten).
Bei den Tönen e'' , fis'' und g'' kann als Überblasöffnung einfach das 1. Griffloch ganz geöffnet werden. Für die Töne darüber bis zum e''' wird das 1. Griffloch nur leicht aufgedeckt.
Durch die konstruktive Nähe zur Blockflöte sind im Unterschied zur „Kindergartenflöte“ oder zur irischen Whistle außerdem zahlreiche Halbtöne durch Gabelgriffe gut spielbar.


Die pentatonischen Skalen auf g und c lassen sich auf der Flöte mit jeweils einer Regel äußerst einfach realisieren.
Pentatonische Skala auf g: Finger 1 und 2 (linke Hand) gehen zusammen.
Pentatonische Skala auf c: Finger 2 und 3 (linke Hand) gehen zusammen.
Im hohen Bereich der 2. Oktave wird es natürlich etwas komplizierter ....
Schwieriger, aber ebenfalls spielbar die pentatonischen Skalen auf a und d .Auch verschiedene Blues-Skalen sind möglich.


Das verwendete Kunststoffkopfstück bringt verschiedene Vorteile mit sich:
1.In der Serie gleichmäßig gute Ansprache des Instruments.
2.Hygienische Unbedenklichkeit, das Kopfstück kann problemlos durchgespült und/oder desinfiziert werden.
3.Günstiger Preis trotz 2-teiliger Bauweise; und das Instrument kann bei Bedarf durch leichtes Ausziehen des Unterstücks in der Stimmung an andere Instrumente angepasst werden.
4.Es besteht die Möglichkeit die Earlybird Flöte durch Erwerb des separat erhältlichen Sopranflötenunterstücks zur regulären Sopranflöte deutscher oder barocker Griffweise „aufzurüsten“.
Ein Kopfstück, 2 Flöten....


Die Flöte wurde von der Flautissimo GmbH gemeinsam mit dem hervorragenden Flötenbauer Christoph Hammann von Kobliczek Musikinstrumente GmbH entwickelt und realisiert.Bezugsquelle ist der Musikhandel (über Flautissimo oder den Vertrieb Musik Lenz) und verschiedene Firmen des Schulbedarfhandels.


k.s.


Pinboard zur Pinboard-Hauptseite => E-Mail Benachrichtigung =>
Fragen und Kommentare
Name
e-mail
www
Beitrag
Earlybird-Kinderflöte
kayschumacher ät flautissimo_de
schrieb am 11.04.2014
Hallo Betti Die Triola ist von den Anforderungen an die manuelle Geschicklicheit am einfachsten (Tasten drücken statt Tonlöcher sicher schließen ), dafür führt sie aber auch am wenigsten zur Flöte hin. Das tun Kindergartenflöte und Earlybird gleichermassen. Die Earlybird-Flöte hat das Kunststoffkopfstück, was sehr unempfindlich ist und die Möglichkeit gibt die Flöte (falls erforderlich) durch Ausziehen tiefer zu stimmen , den größeren Tonraum und ist klanglich recht nah bei einer Sopranflöte. Die Tonlöcher sind bei der Kindergartenflöte kleiner, die Innenbohrung ist weiter, der Klang damit eher bauchig, grundtönig. Liebe Grüße ks. P.S: Sehr kleine Tonlöcher sind schwierig zu fühlen, sehr grosse schwierig zu schliessen.
BettiB.Bentenrieder@web.de
schrieb am 11.04.2014
Hallo, ich rätsele gerade darüber, ob ich meiner vierjährigen Tochter lieber eine Earlybirdflöte, eine Kindergartenflöte, oder eine Triola zum "Selbststudium" anbieten sollte. Ich selbst spiele ihre Kinderlieder auf der Blocklföte- das habe ich mir autodidaktisch beigebracht, ohne spezielle Kenntnisse. Sie probierte es nachzumachen, es scheitert aber schon am ersten Ton, wegen des Daumenlochs... LG Betti
kayschumacher -ät- flautissimo de
schrieb am 29.05.2011
Liebe Flötenfreunde ein kleiner Bericht in eigener Sache: Letzten Freitag war ein Kunst-Projekttag an der Grundschule, an dem auch die Musikschule mitwirkte; daß heißt, es gab Instrumente zum Anfassen und Ausprobieren, Gitarre , Schlagzeug, Holzbläser, Blockflöte etc.. Die Kinder, die sich für Musik angemeldet hatten, wurden am Vormittag in altersgemischten (1.-4. Klasse) 4-er Gruppen durch alle Instrumental-Angebote geschleußt. Ich habe die Gelegenheit dann für einen Praxistest "Earlybird" genutzt und nach einer kleinen Instrumentenvorstellung Blockflöte im praktischen Teil mit den Kindern auf der Earlybird -Flöte musiziert. Die Kinder hatten zu 90 Prozent keine Vorerfahrung mit der Blockflöte, trotzdem hatten wir mit allen Gruppen am Ende unserer Arbeitsphase (ca 20 Minuten) ein kleines Stück im 4-Tonbereich erarbeitet! Wir haben im Moment einige Flöten zur praktischen Erprobung unterwegs, sind aber auch sehr daran interessiert noch mehr Feedback zu bekommen. Daher bieten wir Kindergärten , Schulen und Musikschulen mit Interesse an der Earlybird-Flöte einen Gruppensatz zur Erprobung für einen Zeitraum von 2 Monaten an. Nach dem Zeitraum können die Flöten zu Sonderkonditionen erworben oder zurückgegeben werden. Einzige erwünschte Gegenleistung wäre ein kleiner Bericht über die gemachten praktischen Erfahrungen. mit musikalischen Grüßen für Flautissimo k.s.

Wenden Sie sich an Schumacher@Flautissimo.de mit Fragen oder Anmerkungen zu dieser Site.
Copyright 2001-2008 Kay Schumacher Flautissimo. Alle Rechte vorbehalten .
Haftungsausschluss